15. Juli 2015 annette

LC Unplugged, die Siebte: Patriotische Exzesse am Kanal und ein geheimer Garten in Bermondsey..

Diesmal geht es um seltsame Dinge, die hier am Kanal passieren, und um einen geheimen Garten über einem lange vergessenen Friedhof in Bermondsey unweit der London Bridge und des Shard. Es geht um den Crossbones Graveyard. Bis ins 19.Jahrhundert wurden hier Prostituierte verscharrt, die zuvor als die ‚Winchester Geese‘ ganz legal von der Kirche registriert ihrem ‚Handwerk‘ nachgingen. Als man 1990 bei den Bauarbeiten zur Jubilee Line auf tausende Knochen und Schädel stiess, begann ein jahrelanger Streit zwischen den Eigentümern, die hier dennoch bauen wollten, und einer kleinen Gruppe von Menschen, die diesen Platz den mehr als 150.000 Toten lassen wollten, die hier liegen. Wie es ausging, ist ungewöhnlich für London.. Have a look urself.. 😉

Facebooktwittermail
rss Tagged: , , ,

Comments (8)

  1. Andreas Neuber

    Hallo Frau Dittert,

    als einer Ihrer Fans rege ich mal einen Bericht über ein Typisches Vorurteil über die Briten an :

    Great Britain und der Regen

    Ich bin sicher, dass es in Großbritannien auch nicht mehr regnet, als im übrigen Europa. Dennoch kenne ich kein Land, dass eine eigene Regenkultur entwickelt hat. Es gibt in GB mehrere Firmen, die sich auf Regenmode spezialisiert haben, google hilft.

  2. Patricia

    Ich fahre im Oktober mit Freundinnen ein WE nach London und sammel schon fleißig deine Tipps! Vielen Dank dafür!

  3. Tom

    Vielen Dank für diese wirklich interessanten Einblicke. Ich freue mich schon immer auf den nächsten Donnerstag – möge der Sommer noch lange andauern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.