London Calling unplugged

Mind the gap

LC Unplugged: Die zehnte und (vorerst) letzte Folge: Secret Afternoon Tea in Soho.

In dieser zehnten und vorerst letzten Folge von Unplugged erzähle ich Ihnen, was ich jeden Freitagmorgen um 9 h am allerliebsten mache… Radiohören. Aber nicht irgendeine Sendung. Sondern: Desert Island Discs. Eine Institution auf der Insel seit 1942. Und anschliessend geh’ts nach Soho, zu einem ganz besonderen Afternoon Tea, bevor ich mich erstmal von Ihnen und dieser kleinen Sommerserie  verabschiede..Nicht schreien, bitte, irgendwann sehen wir uns wieder, aber auch das längste Sabbatical geht einmal zu Ende..  Enjoy ;)!

Facebooktwittermail
rss

Unpluggged, Nr.9: Wie man im London der Superreichen gut überleben kann..

In der 9.Folge gibt es kleine Überlebenstipps, wie man im Auge des Turbokapitalismus ganz gut billig leben kann. Abgesehen natürlich vom Wohnen auf Kanalbooten… Und einen Ausflug in eine weniger bekannte Londoner Neighbourhood, Stoke Newington: Ein Dorf nicht weit vom Zentrum Londons ,das neben süssen kleinen Läden ein ganz besonders Juwel zu bieten hat, den Abney Park Cemetery, einen der ‚Magnificent 7‘, einen der schönsten viktorianischen Friedhöfe der Stadt.

Facebooktwittermail
rss

LC Unplugged, die Siebte: Patriotische Exzesse am Kanal und ein geheimer Garten in Bermondsey..

Diesmal geht es um seltsame Dinge, die hier am Kanal passieren, und um einen geheimen Garten über einem lange vergessenen Friedhof in Bermondsey unweit der London Bridge und des Shard. Es geht um den Crossbones Graveyard. Bis ins 19.Jahrhundert wurden hier Prostituierte verscharrt, die zuvor als die ‚Winchester Geese‘ ganz legal von der Kirche registriert ihrem ‚Handwerk‘ nachgingen. Als man 1990 bei den Bauarbeiten zur Jubilee Line auf tausende Knochen und Schädel stiess, begann ein jahrelanger Streit zwischen den Eigentümern, die hier dennoch bauen wollten, und einer kleinen Gruppe von Menschen, die diesen Platz den mehr als 150.000 Toten lassen wollten, die hier liegen. Wie es ausging, ist ungewöhnlich für London.. Have a look urself.. 😉

Facebooktwittermail
rss

LC Unplugged, die Sechste: Ein kurzer Ausflug nach Camden

Ein Ausflug nach Camden: Anlass ist der neue Film über Amy Winehouse, der spektakulär gut ist und eins der grössten Talente der Insel nocheinmal aufleben lässt. Sadly she passed away far too early.

 

Facebooktwittermail
rss

LC Unplugged No 5: Die dunkle Wunderkammer des Viktor Wynd.

Ein Blog als Gegenprogramm zur Sommerattacke, die auch London in diesen Tagen erwischt hat. Denn wir Briten vertragen das nuneinmal nicht. Mein Kanalboot fühlt sich an wie eine Blechbox in der Mikrowelle und selbst Schwäne sollen schon geschmolzen sein.. Und so führe ich Sie stattdessen in einen dunklen Dungeon im Osten Londons, einem meiner liebsten Museum, weil völlig anders. Und ja, es ist offiziell anerkannt als Museum, dieses seltsame Wunderkabinett. Auch wenn es einem erstmal gar nicht so entgegenkommt auf der Mare Street in Bethnal Green.

Enjoy 😉

 

Facebooktwittermail
rss

LC Unplugged, die 4. – Eine Charity für chaotische Deutsche und ein Besuch bei der ‚Lady of the Roundabout‘.

Diesmal geht es um ein Schild, das eine ‚Charity for disorganised Germans‘ verspricht und eine ganz besondere Frau in Victoria Park. Caroline Bousfield, the ‚Lady of the Roundabout‘. Enjoy ;-)!

Facebooktwittermail
rss

Annette Dittert